Abgewiesen? Wie du über dieses Gefühl hinwegkommst

Ablehnung ist ein Gefühl von Verlust und Unsicherheit, das jeder kennt. Ein sehr unangenehmes Gefühl, das innerlich schmerzt. Ob es nun eine Idee war, die du vorgeschlagen hast und dann abgewiesen wurde, eine Beziehung, auf die du gehofft hattest, die aber nie entstanden ist, oder eine Absage für einen heiss begehrten Job, für den du dich jahrelang vorbereitet hast. All diese Erlebnisse geben dir ein Gefühl von Ablehnung und lassen Selbstzweifel aufkommen. Im Zimmer einschliessen und warten bis dieses Gefühl vorüber geht? Nein, wir zeigen dir, wie du mit diesem Gefühl am besten zurechtkommst.

 

Lass deine Gefühle zu

Versuche nicht, deine Gefühle zu verdrängen und alles runterzuschlucken. Befasse dich mit ihnen und noch wichtiger, lasse sie auch zu. Weine, wenn du traurig bist, schreie wenn du wütend bist. Egal welche Gefühle in dir brodeln, lass sie an die Oberfläche. Überlege dir in solchen Situationen genau was geschehen ist und warum diese Gefühle aufkommen. Was hast du erlebt, dass du dich nun so abgewiesen fühlst? Denkst du, du verlierst etwas, weil du abgelehnt worden bist? Wenn ja, was genau verlierst du? Am besten machst du eine Liste, ob auf Blatt oder mental spielt keine Rolle. Sei ehrlich zu dir selbst, denn nur so kannst du das Gefühl der Ablehnung überwinden.

 

Sei offen für Veränderungen

Was wird sich nach dieser Ablehnung in deinem Leben verändern? Konzentriere dich auf das, was du hast und vergiss was du denkst, das du nicht hast. Was läuft gut in deinem Leben? Was hast du erreicht, was dich gut fühlen liess? Gibt es Personen in deinem Leben, die dich glücklich machen und auf die du stolz bist? Konzentriere dich auf das Gute im Leben. Unbedeutend, ob du eine gute oder schlechte Erfahrung hinter dir hast, du lernst immer daraus. Überlege dir, wie du die Ablehnung oder den Verlust gut aufnehmen kannst. Erweitere deinen Horizont und gib dir eine Chance, dich selbst zu reflektieren, etwas zu lernen und dich vielleicht auch zu verändern. Könnte es sein, dass die Idee sehr gut war, leider aber vielleicht falsch präsentiert oder zum falschen Zeitpunkt vorgeschlagen wurde? Auch wenn du abgewiesen wurdest, kannst du etwas für die Zukunft mitnehmen. Wenn du eine Absage für einen Job bekommst, kannst du dazulernen und vielleicht an deiner Herangehensweise arbeiten. Egal was sich aus einer Situation ergibt, sehe es als Möglichkeit, davon zu profitieren und etwas für ein anderes Mal mitzunehmen. Vielleicht war es einfach noch nicht deine Zeit und es wird sich etwas Besseres, Grösseres oder Vorteilhafteres für dich ergeben.

Nimm dir Zeit und Ruhe

Nach einer Ablehnung oder Niederlage fühlt man sich schlecht und möchte für sich alleine sein. In solchen Situationen solltest du dir was Gutes tun. Was könnte deine Seele beglücken? Vielleicht ein Spaziergang an der frischen Luft, um einen klaren Kopf zu kriegen, oder ein Telefongespräch mit deinem besten Freund, um dir deinen Schmerz von der Seele zu reden. Eine weitere gute Methode, um deine Gefühle zu verarbeiten ist das Niederschreiben deiner Gefühle. Schreib so viel und so detailliert wie du möchtest und lass dir genügend Zeit, deine Gedanken zu sammeln. Nachdem du die Luft rausgelassen hast, wirst du dich schon besser und ausgeglichener fühlen und dich trauen, positiv in die Zukunft blicken. 

Resultate werden geladen. Bitte warten Sie...