Raus aus dem Hamsterrad: Mehr Leben – auch während der Arbeit!

Ein Tag hat 24 Stunden und ist damit begrenzt, genau wie unsere physische Energie. Wenn Stress, Schlafmanko und hohe Anforderungen an uns selbst an der Tagesordnung sind, fühlen wir uns in unserer Entscheidungsfreiheit zunehmend eingeschränkt. Wir hetzen durch den Tag und denken: „Ich habe keine Zeit und dabei noch so viel zu erledigen.“ Durch dieses sich wiederholende Mantra erzeugen wir noch mehr Stress. Proportional dazu sinken Motivation und Lebensfreude.

Die Gehirnfunktionen werden bei Stress auf urzeitliche Überlebensreflexe reduziert, die uns über Generationen hinweg dienlich waren. Es werden Hormone ausgeschüttet, welche die Durchblutung der Muskeln fördern und der Körper wird darauf vorbereitet, zu laufen oder zu kämpfen. Da dies für moderne Arbeitsbedingungen selten zielführend ist, stellt man sich auch gerne innerlich tot, um dieses Übermass an Stress durchzustehen. Von zielfokussierten Entscheidungen, entspanntem Handeln und Lebensfreude kann nur noch geträumt werden – wenn überhaupt.

 

Was tun? Hinsetzen, drei Mal tief durchatmen und Klarheit schaffen

Wenn du das Gefühl hast, unter einer Welle von Stress und To-do-Listen begraben zu werden, setz dich kurz hin und beantworte die untenstehenden Fragen. Du wirst damit mehr Zeit gewinnen, als verlieren – versprochen.

 

Sachbezogen:

  • Was ist zu tun?
  • Was ist jetzt wichtig und dringend?
  • Was kann verschoben werden?
  • Was vom Wichtigen will ich jetzt mit Lust tun?

 

Mit dieser gezielten Auseinandersetzung bringst du deine persönliche Entscheidungsfreiheit zurück. Du wählst nun aktiv, was du tun willst und verabschiedest dich vom Mantra „Ich muss noch…“.

Persönlich:

  • Womit setzt du dich selbst unter Druck?
  • Wann erwartest du fast Unmögliches von dir selber?
  • Welche Haltung wäre hilfreicher?
  • Was hat für dich ganz persönlich Priorität? Wie sorgst du dafür, dass du mehr diesen Prioritäten entsprechend handelst?

Damit identifizierst du die Steine, die sich ohne grossen Aufwand aus dem Weg räumen lassen.

 

Inseln der Erholung

Mach dir zudem deine Agenda zur Freundin und gönne dir tägliche Zeitinseln von 2 x 15 Minuten, in denen du dich entspannst, tief durchatmest und Energie tanken kannst. Anbieten würde sich beispielsweise jede Form von Bewegung, die dir Spass macht und an der frischen Luft stattfindet. Dies hilft, Stresshormone abzubauen und einen klaren Kopf zu bekommen. So schaffst du Raum und Möglichkeiten, um das Hamsterrad zu verlassen und zu dir zu kommen.

“Frag nicht, was die Welt braucht!
Frag vielmehr, was dich lebendig macht
und dann geh hin und tue genau das.
Denn was die Welt am meisten braucht,
sind Menschen, die lebendig sind!”
(Howard Thurman)

Vorheriger Artikel
Resultate werden geladen. Bitte warten Sie...