Wer in wirtschaftlich guten Zeiten unfreiwillig arbeitslos wird, findet entweder schnell wieder eine Stelle oder läuft Gefahr, psychisch in eine Abwärtsspirale zu geraten, aus der oft schwer wieder herauszufinden ist.

 

Um letzteres zu verhindern, können Ihnen folgende Vorschläge weiterhelfen:

  • Reden Sie offen mit Leuten über Ihre Arbeitssuche und Ihre Kompetenzen (Selbstmarketing)
  • Pflegen Sie Ihr bestehendes Netzwerk und knüpfen Sie neue Kontakte
  • Treffen Sie sich mit Menschen, die einen positiven Einfluss auf Sie haben und holen Sie sich konstruktive Feedbacks
  • Strukturieren Sie Ihre Tage und geben Sie sich selber Aufgaben in Bezug auf die Stellensuche (u.a. regelmässiges Anpassen der Unterlagen)
  • Tun Sie, was Ihnen Freude macht und dazu beiträgt, Ihre seelische Balance zu halten
  • Treiben Sie regelmässig Sport oder bewegen Sie sich an der frischen Luft
  • Feiern Sie Erfolge (auch kleine) und loben Sie sich
  • Richten Sie Ihren Fokus auf Lösungen und Perspektiven statt auf Probleme
  • Holen Sie sich im Zweifelsfall professionelle Unterstützung bei ausgewiesenen Fachleuten der arbeitsmarktlichen Integration
  • Lassen Sie sich behandeln mit einer für Sie passenden Körpertherapie
  • Bringen Sie sich mit Neurofeedback, einem Hirnfrequenz-Training wieder auf die ‚richtige Frequenz‘!

 

Wenn Sie sich in einer ähnlichen Situation befinden, hilft Ihnen Frau Theresia Marty, Life- und Laufbahn-Coach gerne weiter.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel
Resultate werden geladen. Bitte warten Sie...