Vera Bürgi - Integrative Kinesiologin mit Wohlfühlpraxis

„Die Kinesiologie ist grossartig, weil sie uns über den Körper Fähigkeiten und Potenziale erkennen lässt, die in uns schlummern.“

Vera Bürgi ist diplomierte Integrative Kinesiologin IKAMED und Bachblütentherapeutin auf Coachfrog. Die Naturliebhaberin mit über acht Jahren Praxiserfahrung ist noch heute immer wieder überrascht von der effektiven Wirkung beider Methoden. Uns hat Sie mehr von Ihrer Arbeit erzählt und die Atmosphäre ich Ihrer Zürcher Wohlfühlpraxis beschrieben.

Frau Bürgi, erklären Sie uns kurz wie die Kinesiologie funktioniert?

Gedanken, Gefühle und körperliche Befindlichkeiten beeinflussen einander. Die Integrative Kinesiologie spricht alle drei Ebenen an und bringt auf kreative Weise ins Lot, was aus dem Gleichgewicht geraten ist. Stress oder Phasen des Wandels wie ein Berufswechsel oder die Pubertät, können in Körper und Geist verschiedensten Ausdruck finden, von Orientierungslosigkeit über diffuses Unwohlsein bis hin zu klaren Krankheitssymptomen. So breit gefächert Ursachen und Symptome meist sind, so vielfältig sind auch die Möglichkeiten, innere Blockaden zu lösen. Im Gespräch kreise ich mit meinen Klienten bedeutsame Themen ein. Der Muskeltest ist das Bio-Feedback unseres Körpers. Er zeigt an, welche inneren und äusseren Einflüsse das System schwächen und welche Erkenntnisse und Massnahmen es stärken. So erkennen wir Muster, fördern unterbewusste Bedürfnisse und Wünsche zu Tage, erkennen neue Wege. Kinesiologische Techniken bauen Blockaden ab und schaffen die Grundlagen für eine Neuorientierung. Damit eröffnen sich neue, überraschende Perspektiven und aus Herausforderungen werden Chancen.

Bei welchen Beschwerden kommt die Kinesiologie zum Einsatz?

Die Kinesiologie aktiviert die Selbstheilungskräfte bei Krankheit und Beschwerden. Sie ist wertvoll in der Begleitung wichtiger Veränderungen im Leben und hilft bei der Bewältigung einschneidender Erlebnisse wie Unfall, Stellenverlust oder chronischem Stress in Beruf, Familie oder Schule.

Neben der Kinesiologie behandeln Sie ausserdem mit der Bachblütentherapie. Welchen Einfluss haben beide Methoden aufeinander?

Die Bachblüten repräsentieren 38 Arten, wie wir auf Stress reagieren. Dr. Bach hat uns mit diesen Mitteln ein wertvolles Geschenk gemacht. Es erstaunt mich immer wieder, wie oft meine Klienten Herausforderungen in einer Weise thematisieren, die exakt den von Bach beschriebenen Wirkungskreisen einzelner Blüten entspricht. Mir gefällt, dass die Mittel auf sanfte Weise sehr effektiv wirken. Sie unterstützen und ergänzen den kinesiologischen Prozess optimal.

Wie kam es dazu, dass Sie sich besonders für diese zwei Felder interessierten und schliesslich zu Ihrer Berufung machten?

Die Kinesiologie ist grossartig, weil sie uns über den Körper Fähigkeiten und Potenziale erkennen lässt, die in uns schlummern. Mir liegt dieser ressourcenorientierte Ansatz; es ist motivierend zu sehen, wie Klienten mit der Zeit immer mehr Lebenskraft entfalten. Zu den Bachblüten stiess ich aufgrund meiner Faszination für die Pflanzen. Neben der Arbeit mit Menschen liegt mir auch die Arbeit mit der Natur am Herzen. Seit 14 Jahren engagiere ich mich neben der Kinesiologie bei OceanCare für den Schutz der Meere. Mit den Bachblüten ist die Natur auch ein fester Bestandteil meiner kinesiologischen Arbeit geworden.

Wie würden Sie die Atmosphäre in Ihrer Praxis in Zürich beschreiben?

Für mich ist die Praxis ein Wohlfühlort. Die Räumlichkeiten fühlen sich an wie ein Zuhause. Und das sind sie auch – ein Zuhause für Körper, Geist und Seele. Denn in unserer Gemeinschaft ‚die praxis‘ werden alle Aspekte abgedeckt. Ausser mir arbeiten hier auch zwei Osteopathinnen, eine Naturheilpraktikerin und eine Ernährungsberaterin. Der Ort ist für die therapeutische Arbeit wie geschaffen. Die Räume bieten Raum - einen gediegenen Raum - für Veränderung.


Die Praxis von Vera Bürgi „die praxis“ befindet sich in der Seestrasse 45, 8002 Zürich. Noch mehr Informationen zu Frau Bürgi finden Sie auf Ihrer Webseite.


 

Resultate werden geladen. Bitte warten Sie...