Was ist Naturheilkunde?

Pflanze zum Thema Naturheilkunde

Wer sich mit dem Thema Medizin beschäftigt, der wird auch schnell auf den Begriff der Naturheilkunde stoßen. Das Grundprinzip der Naturheilkunde steckt bereits in der Bezeichnung an sich: Es geht um die Heilung eines Patienten mit natürlichen Mitteln. Die Vorteile der Naturheilkunde und weitere interessante Informationen über diese finden Sie in den nachfolgenden Beschreibungen.

 

Heilung ohne Medizin

Eines der wichtigsten und prägendsten Elemente der Naturheilkunde ist, dass bei dieser weitgehend auf die Verwendung von Medizin verzichtet wird. Im erweiterten Sinn wird bei der Naturheilkunde aber auch die Verwendung von Heilpflanzen mit in Betracht genommen. Die Tatsache, dass die Naturheilkunde auf den Einsatz von Medizin weitgehend verzichtet, sorgt für einen der positivsten Aspekte der Naturheilkunde: Von Nebenwirkungen bleibt man weitgehend befreit. Der Verzicht auf stärkere Medizin sorgt aber auch dafür, dass die Naturheilkunde eher bei schwächeren Krankheiten oder ergänzend zu einer anderen medizinischen Therapie verwendet werden sollte, für das Bekämpfen von starken Krankheiten ist sie alleine ungeeignet.

 

Aktivierung des Immunsystems

Da bei der Naturheilkunde keine starke Medizin verwendet wird, muss durch sie eine andere Möglichkeit gegeben sein, Krankheiten zu bekämpfen. Und dies ist das Immunsystem. Bei der Naturheilkunde wird durch die Stärkung des Immunsystems die Krankheit bekämpft. Diese Stärkung des Immunsystems wird unter anderem durch Bewegungstherapien oder durch eine passende Ernährung erreicht. Auch die bekannte Kneip-Therapie, bei der durch die abwechselnde Behandlung des Körpers mit kaltem und warmem Wasser die Durchblutung des Körpers angeregt wird. In Kombination mit Bewegungsübungen und anderen Anwendungen stärkt die Kneipp Therapie dann das Immunsystem.

 

Luft, Wasser, Licht, Ernährung und Bewegung

In der klassischen Naturheilkunde sind diese fünf Begriffe besonders wichtig. Gute Luft ist wichtig für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden, ähnlich sieht es mit Licht aus, denn Vitamin B gewinnt unser Körper aus Sonnenlicht und viele Menschen haben mittlerweile einen Vitamin B Mangel, weil sie zu selten draußen sind. Dass das richtige Essen wichtig für die Gesundheit ist, braucht wohl kaum erwähnt zu werden. Schließlich enthält unser Essen viele Nährstoffe, welche wichtig für den Körper sind. Bewegung ist ebenfalls wichtig, damit man fit bleibt. Und Fitness ist eine der wichtigsten Elemente der körperlichen Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten. Eine der sinnvollsten Tätigkeiten aus der Sicht der Naturheilkunde ist ein Spaziergang. Hierbei findet man Bewegung, gute Luft und Licht. Noch besser ist eine Wanderung in den Bergen, da hier die Luft noch besser ist.

 

Verschiedene Anwendungen

Zur Naturheilkunde gehört eine Vielzahl von verschiedenen Anwendungen. Die Kneipp-Therapie mit ihren vielseitigen Anwendungen hatte ich bereits genannt. Auch das Thema Entschlackung spielt eine wichtige Rolle. Bei der Entschlackung geht es darum, schädliche Stoffe aus dem Körper zu entfernen. Dies geschieht beispielsweise dadurch, dass die Menge an im Körper vorhandener Säure durch die verringerte Einnahme von säurehaltigen Lebensmitteln reduziert wird. Hierfür ist eine Ernährungskur vonnöten. Auch die Akupunktur zählt zu den Anwendungen der Naturheilkunde. Bei der Akupunktur werden feine Nadeln in verschiedene Punkte des Körpers eingeführt. Diese Stellen werden vorher durch eine gründliche Anamnese herausgefunden. Die Akupunktur selbst stammt aus der traditionellen chinesischen Medizin, welche stark auf Elemente der Naturheilkunde setzt. Neben den genannten Anwendungen gibt es noch eine Vielzahl von anderen Anwendungen in der Naturheilkunde, beispielsweise die Aromatherapie.

 

Fazit

Bei der Naturheilkunde geht es darum, einen Patienten mit natürlichen Mitteln zu heilen oder sein Wohlbefinden zu verbessern. Hierfür kennt die Naturheilkunde viele verschiedene Methoden und Anwendungen. Medizin wird in der Naturheilkunde jedoch fast keine angewendet, nur verschiedene Heilpflanzen kommen gelegentlich zur Anwendung. Der große Vorteil der Naturheilkunde ist, dass sie dem Körper anders als die klassische Medizin kaum einen Schaden zufügt, Nebenwirkungen gibt es praktisch keine.

Behandler für Naturheilkunde in Zürich finden Sie auf dieser Webseite.