Wertvolle Lebensmittel für unser Immunsystem

Der Winter wütet weiter, so auch die Grippewelle. Mein letzter Artikel über Lebensmittel, die das Immunsystem fördern, hat einiges Interesse geerntet; also habe ich beschlossen Ihnen weitere Tipps zu wertvollen Lebensmitteln zu geben, die uns vor (saisonalen-) Krankheiten verteidigen.

Für ein gesundes Immunsystem: Müsliriegel, Getreideähre oder Mandeln

 

Knoblauch

Nicht nur Vampire meiden diese aromatische Pflanze.

Die Forschung hat gezeigt, dass Knoblauch, dank seinem hohen Gehalt an der Schwefel-organischen Verbindung Allicin, eine antibakterielle, antimykotische und antiparasitäre Wirkung hat. Man kann entweder frischen Knoblauch oder Pulverknoblauch essen; beide haben die gleiche Wirkung.

Falls Sie einen schlechten Atem fürchten, können Ihnen einige Tricks behilflich sein: Getränke wie grüner Tee oder Pfefferminztee kämpfen effektiv gegen den “Knoblauch-Atem” an, sowie der Verzehr von Kichererbsen, Spinat oder Äpfel.

Mandeln

Wie alle Nüsse, enthalten Mandeln essentielle Fettsäuren und Vitamin E, die anti-oxidativ wirken und vor Infektionen schützen.

Der Verzehr von Mandeln schützt besonders wirksam vor Erkältungen und Grippe. Laut einer Studie des Institute of Food Research in Norwich (UK) und der Universitätsklinik von Messina enthält die Mandelschale Substanzen, welche die Aktivität der weissen Blutkörperchen fördern und die Viren von Vermehrung und Verbreitung im Körper abhalten.

Neben ihrer Schutzwirkung vor saisonalen Krankheiten, scheint die Mandel auch vor der verhassten Infektion des Herpes simplex-Virus zu schützen.

Vollkorn Getreide

Beim Frühstück widerstehen Sie der Versuchung der fröhlich bunten Verpackung der industriellen Getreideflocken: bevorzugen Sie stattdessen Vollkorngetreide (Weizen, Mais, Hafer, Hirse, um nur einige zu nennen).

Sie können zu Joghurt und frischem Obst hinzugefügt werden, und sorgen für Mineralstoffe wie Eisen, Zink und Selen, die die Funktionsfähigkeit des Immunsystems fördern. Sie sind auch eine gute Quelle von Vitaminen der B-Gruppe, die eine starke immunstimulierende Wirkung bieten.

Süsskartoffeln

Die Süsskartoffel ist eine weit verbreitete Kartoffelart die in der Wintersaison wächst.

Dieses preiswerte und trotzdem leckere Gemüse ist eine ausgezeichnete Vitamin D-Quelle. Dieses Vitamin wird während der Sonnenexposition von den Epidermis Zellen produziert. Im Winter bedecken wir uns, um uns vor der Kälte zu schützen. Dadurch wird es schwierig, die richtige Menge an Sonnenlicht für eine ausreichende Vitamin D-Produktion zu bekommen. Vitamin D-reiche Nahrungsmittel, wie die Süsskartoffel helfen, diese Mängel auszugleichen.

Vitamin D wirkt als ein Aktivator von T-Zellen: Zellen des Immunsystems, die Fremdkörper erkennen und dann inaktivieren bzw. töten. In der Regel sind T-Lymphozyten im Blut vorhanden und sind in der Lage, dank Produktion eines spezifischen Rezeptors auf ihrer Oberfläche, Viren und Bakterien zu erkennen. Das Vitamin D stimuliert die Produktion von spezifischen Rezeptoren gegen verschiedene “Feinde” und löst eine bestimmte Immunantwort auf stattfindende Infektionen aus. Darüber hinaus, enthalten Süsskartoffeln (und andere saisonale Gemüse wie Karotten oder Kürbis) Beta-Carotin oder Provitamin A, die eine antioxidative Wirkung haben.

Bitterschokolade

Kakao, “Götterspeise” laut der Azteken und Maya, wird heute noch von einigen südamerikanischen Ureinwohnern in verschiedenen medizinischen Praktiken verwendet.

Die heilsame Wirkung auf das kardiovaskuläre System von Kakao, aufgrund seines Gehalts an Flavonoiden, die den Cholesterinspiegel regulieren und antioxidative Eigenschaften haben, ist seit mehreren Jahren bekannt. Kürzlich wurde auch entdeckt, dass der Verbrauch von Kakao die Funktionalität der “T-helper” Lymphozyten erhöht, die eine Schlüsselrolle in der Bekämpfung verschiedener Infektionsarten spielen.

Obwohl regelmässiger Verzehr von Bitterschokolade positive Auswirkungen auf das Immunsystem hat, sollten Sie darauf achten, nicht zu viele Süssigkeiten zu essen. Übergewichtige oder fettleibige Menschen sind empfindlicher auf Infektionen als normalgewichtige Personen. Anderseits kann eine zu restriktive Diät unsere Gesundheit gefährden, weil der Mangel an essentiellen Nährstoffen, wie Fettsäuren oder fettlöslichen Vitaminen den Körper anfällig zu Infektionen machen kann. In Zweifelsfällen ist es wichtig, einen Ernährungsexperten zu befragen.

Abschliessend lohnt es sich einige natürliche Heilmittel gegen saisonale Krankheiten zu erwähnen:

– Inhalationen mit ätherischen Ölen: Eukalyptus, Thymian und Rosmarin haben eine ausgezeichnete balsamische, entzündungshemmende und schleimlösende Wirkung.

– Kräutertees: bei Krankheit und während der Genesungszeit ist Hydratation sehr wichtig. Kräutertees bieten diesen Vorteil zusammen mit der heilenden Wirkung von einigen Heilpflanzen. Echinacea hat eine immunstimulierende Wirkung, Lindenblütentee hat sedative Eigenschaften, Ingwer bekämpft Husten, Melisse fördert Schwitzen.

Nächster Artikel

Diese Artikel könnten für Sie auch interessant sein.

Resultate werden geladen. Bitte warten Sie...