Heidi Bieri-Müller in Entlebuch

Heidi Bieri-Müller

Dipl. Physiotherapeutin

+41-41 480 ... Nummer anzeigen

Heidi Bieri-Müller

Dipl. Physiotherapeutin

+41-41 480 ... Nummer anzeigen

Sprachen

Deutsch

Methoden

Bewegungstherapie, Triggerpunkttherapie, Sportphysiotherapie, Fasziendistorsionsmodell FDM, Physiotherapie

Symptome

Rückenbeschwerden, Verspannungen, Rheuma, Rehabilitation, Trainingsplanung

Über mich

Meine Arbeitsschwerpunkte umfassen die Behandlungsmethoden Manuelle Therapie, Fasziendistorsionsmodell (FDM), Sportphysiotherapie, und Funktionelle Bewegungstherapie:

Manuelle Therapie ist der Teil der manuellen Medizin, der von Physiotherapeut/innen durchgeführt wird. Sie befasst ...

Meine Arbeitsschwerpunkte umfassen die Behandlungsmethoden Manuelle Therapie, Fasziendistorsionsmodell (FDM), Sportphysiotherapie, und Funktionelle Bewegungstherapie:

Manuelle Therapie ist der Teil der manuellen Medizin, der von Physiotherapeut/innen durchgeführt wird. Sie befasst sich mit reversiblen, funktionellen Störungen der Wirbelsäule und den Extremitäten sowie deren neurophysiologischen Auswirkungen auf die Muskulatur, die neurale Steuerung und die inneren Organe. Eine Domäne der manuellen Medizin und Therapie sind die ausgefeilten diagnostischen Techniken, die mit den Händen Befunde entdecken lassen, welche oft auch modernen technischen Untersuchungsverfahren entgehen. Dies gilt besonders für funktionelle Ursachen von Beschwerden, welche sicher den überwiegenden Teil der Fälle in der ambulanten Medizin ausmachen. Hier bietet die manuelle Therapie eine Vielzahl von Behandlungsformen zur Behebung dieser Funktionsstörungen.
Die Triggerpunkttherapie beschäftigt sich mit der Behandlung von Schmerzen, die direkt in der Muskulatur und dem dazugehörigen Bindegewebe entstehen, den sogenannten myofaszialen Schmerzsyndromen. Dass solche Schmerzsyndrome überhaupt in der Muskulatur entstehen, dass diese so häufig vorkommen und dass sie sich mit einer gezielten Behandlung relativ leicht wieder beheben lassen, wurde und wird in der Medizin und Therapie viel zu wenig Beachtung geschenkt.
Durch akute oder chronische Überlastung, durch Überdehnung / Zerrung oder direktes Trauma der Muskulatur entstehen myofasziale Triggerpunkte (engl. «to trigger» = auslösen ? Auslösepunkte). Das sind extrem schmerzhafte Kontraktionsknoten innerhalb eines Hartspannstrangs in der verhärteten Skelettmuskulatur, welche durch den geschulten Therapeuten leicht zu finden sind. Durch mechanische Reizung der Punkte (z.B. Daumendruck) lässt sich sehr oft ein Übertragungsschmerz in teils weit entfernte Körperregionen auslösen. Das Ziel der triggerpunkttherapeutischen Diagnostik ist es, dadurch genau den Schmerz zu provozieren, den der Patient aus seinem Alltag kennt.

Termin anfragen

DeutschBewegungstherapie, Triggerpunkttherapie, Sportphysiotherapie, Fasziendistorsionsmodell FDM, PhysiotherapieRückenbeschwerden, Verspannungen, Rheuma, Rehabilitation, Trainingsplanung

Meine Arbeitsschwerpunkte umfassen die Behandlungsmethoden Manuelle Therapie, Fasziendistorsionsmodell (FDM), Sportphysiotherapie, und Funktionelle Bewegungstherapie:

Manuelle Therapie ist der Teil der manuellen Medizin, der von Physiotherapeut/innen durchgeführt wird. Sie befasst sich mit reversiblen, funktionellen Störungen der Wirbelsäule und den Extremitäten sowie deren neurophysiologischen Auswirkungen auf die Muskulatur, die neurale Steuerung und die inneren Organe. Eine Domäne der manuellen Medizin und Therapie sind die ausgefeilten diagnostischen Techniken, die mit den Händen Befunde entdecken lassen, welche oft auch modernen technischen Untersuchungsverfahren entgehen. Dies gilt besonders für funktionelle Ursachen von Beschwerden, welche sicher den überwiegenden Teil der Fälle in der ambulanten Medizin ausmachen. Hier bietet die manuelle Therapie eine Vielzahl von Behandlungsformen zur Behebung dieser Funktionsstörungen.
Die Triggerpunkttherapie beschäftigt sich mit der Behandlung von Schmerzen, die direkt in der Muskulatur und dem dazugehörigen Bindegewebe entstehen, den sogenannten myofaszialen Schmerzsyndromen. Dass solche Schmerzsyndrome überhaupt in der Muskulatur entstehen, dass diese so häufig vorkommen und dass sie sich mit einer gezielten Behandlung relativ leicht wieder beheben lassen, wurde und wird in der Medizin und Therapie viel zu wenig Beachtung geschenkt.
Durch akute oder chronische Überlastung, durch Überdehnung / Zerrung oder direktes Trauma der Muskulatur entstehen myofasziale Triggerpunkte (engl. «to trigger» = auslösen ? Auslösepunkte). Das sind extrem schmerzhafte Kontraktionsknoten innerhalb eines Hartspannstrangs in der verhärteten Skelettmuskulatur, welche durch den geschulten Therapeuten leicht zu finden sind. Durch mechanische Reizung der Punkte (z.B. Daumendruck) lässt sich sehr oft ein Übertragungsschmerz in teils weit entfernte Körperregionen auslösen. Das Ziel der triggerpunkttherapeutischen Diagnostik ist es, dadurch genau den Schmerz zu provozieren, den der Patient aus seinem Alltag kennt.

Erfahrungsbericht schreiben

Weitere Therapeuten in Ihrer Nähe

Profilbild von Angelique Merz Kuypers

Angelique Merz Kuypers

Dipl. Physiotherapeutin

(0)  
Online Termine buchen
Online Termine buchen
Profilbild von Willy Janssen-Imhof

Willy Janssen-Imhof

(0)  
Online Termine buchen
Online Termine buchen