Manuela Shirin Knapp

Eidg. anerk. Psychotherapeutin

Grundversicherung anerkanntZusatzversicherung anerkannt

Manuela Shirin Knapp

Eidg. anerk. Psychotherapeutin

Grundversicherung anerkanntZusatzversicherung anerkannt

Über mich

Das Erstgespräch kann über die Kreditkarte online gebucht werden. Die Zahlungsmodalität der Folgetermine werden individuell mit mir besprochen. Es ist möglich mit der Zusatzversicherung oder der Grundversicherung über die Krankenkasse abzurechnen. Bei Verhinderung bin ich Ihnen dankbar, wenn Sie den Termin bis 24 St...

Das Erstgespräch kann über die Kreditkarte online gebucht werden. Die Zahlungsmodalität der Folgetermine werden individuell mit mir besprochen. Es ist möglich mit der Zusatzversicherung oder der Grundversicherung über die Krankenkasse abzurechnen. Bei Verhinderung bin ich Ihnen dankbar, wenn Sie den Termin bis 24 Stunden bei mir persönlich absagen.

Neben klassischer Psychotherapie für alle Störungen wie Depressionen, Burn-out, Angststörungen, wie Panikattacken und Traumatherapie bei Traumatisierungen wie sexuellem Missbrauch in Kindheit und Jugend, sexuellen Übergriffen am Arbeitsplatz, erlebter häuslicher Gewalt, oder erlebter Gewalt in der Kindheit und Jugend und Gegenwart, mache ich Familientherapien bei Scheidungs- und Trennungssituationen oder anderen familiären Problemen.

Weiter mache ich Beratung von Jugendlichen in Pubertätskrisen, bei Depressionen, bei Ängsten oder aggressivem Verhalten, bei Sozialphobien, Störungen der Impulskontrolle und des Sozialverhaltens, Problemen mit illegalen Drogen sowie Beratung von Kindern und Eltern bei emotionalen Störungen wie Depressionen, Angststörungen, Schulproblemen, welche das schulische Fortkommen behindern sowie anderen Verhaltensauffälligkeiten in der Familie oder Schule.

Ich arbeite mit einem Psychiater und Neurologen zusammen, mit dem ich mich, falls dies erwünscht ist, bezüglich gewünscher Medikamente beraten kann.

Meine Arbeitsweise ist eine Kombination von stützender Psychotherapie (Gesprächspsychotherapie) und verhaltens-therapeutischen Techniken sowie Entspannungs- und Imaginationstechniken mit dem theoretischen Hintergrund von psychodynamischem, d.h. psychoanalytischem Wissen, und einer systemischen, d.h. Paar- und Familientherapeutischen Ausbildung.

Die Gesprächspsychotherapie nach C. Rogers verlangt unter anderem von der Therapeutin Authenzität und Transparenz, warmes Akzeptieren und Schätzen des Patienten oder der Patientin als eigenständiges Individuum, sowie Einfühlung, d.h. die Fähigkeit, den Andern und seine Welt mit dessen Augen zu sehen. Sie ist lösungsorientiert.

Auch arbeite ich mit stressreduktiven Verfahren, welche die soziale Unsicherheit und Minderwertigkeitsprobleme vermindern können.

Ich arbeite symptom-, d.h. problemorientiert, und passe meine therapeutische Arbeitsweise der jeweiligen Gesamtsituation der Patientin und des Patienten an, d.h. in den meisten Fällen, bearbeite ich zusammen mit dem Patienten oder der Patientin das aktuelle Problem, so wie es sich für die Patientin oder den Patienten in der Gegenwart zeigt, vorgängig zur Arbeit an der Vergangenheit und Kindheit.

Preis nach Vereinbarung
(evtl. Grund- od. Zusatzversicherung der KK)

Die erste Sitzung dauert in der Regel 60 Minuten und soll wenn möglich Bar vor Ort bezahlt werden.

Die Paar- und Familientherapie sowie SE ist Basisversicherunganerkannt, man kann aber bei allen Therapieformen auch privat bezahlen, da ich im Besitze der Praxisbewilligung bin.

Ausbildung

Primarlehrerinnen-Seminar
1982 Städtisches Lehrerseminar Luzern Vollzeit , 5 Jahre

Psychoanalyse bei einer Schülerin von G. Benedetti
1992 Luzern Teilzeit , 6 Jahre Grundversicherung anerkannt

Psychologiestudium (1. NF Psychopathologie des Kinder- und Jugendalters / 2. NF Zivilrecht)
1992 Universität Zürich Vollzeit , 6 Jahre Grundversicherung anerkannt

Verhaltenstherapeutische Grundlagen
Frau Prof. Dr. phil. Inge Straub, Universität Zürich Weiterbildung

Ausbildung in Systemischer Paar- und Familientherapie
PH. D. Carole Gammer, Zürich Weiterbildung

Ausbildung zur Gesprächspsychotherapeutin Nach C. Rogers
2000 acp/pca Vollzeit , 3 Jahre Grundversicherung anerkannt

Lehranalyse
2006 Dr. Alfred Widmer (Schüler von Mario Erdheim) Teilzeit , 6 Jahre Grundversicherung anerkannt

Praxisbewilligung zur selbstständigen Berufsausübung im Kanton Zürich
2007 Gesundheitsdirektion des Kt. Zürich Vollzeit Zusatzversicherung anerkannt

Ausbildung zur Fachpsychotherapeutin für Psychotraumatologie SIPT/DIPT / Eye Movement Desensitisazion, Trauma-Folgestör.
Schweizer Institut für Psychotraumatologie, PD Dr. phil. Rosmarie Barwinski, Winterthur Weiterbildung

Fachtitel Klinische Psychologin SBAP und Psychotherapeutin SBAP
2010 SBAP Vollzeit Grundversicherung anerkannt

Ausbildung zur Notfallpsychologin und Krisenintervention
Schweiz. Berufsverband angewandter Psychologie, SBAP, Univ. Prof. Gernot Brauchle, Universität Innsbruck Weiterbildung

Hypnotherapeutische Ausbildung
Gesellschaft für klinische Hypnose Schweiz, GHyps, Zürich Weiterbildung

Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT) der Borderline-Persönlichkeitsstörung
Dr. phil. Karin Endtner, Universitäre Psychiatrische Dienste Bern Weiterbildung

EInführung in das neue Kinder- und Erwachsenenschutzrecht bei KOKES
HF für Soziale Arbeit, Luzern Weiterbildung

Fortbildung zur Erziehungsfähigkeit psychisch kranker Eltern
IFB Institunt für Forensik und Rechtspsychologie in Bern Weiterbildung

Somatic Experience nach Peter A. Levine
Institut Polarity in Zürich Weiterbildung

Zielgruppe

Kinder, Jugendliche, Eltern, Paare, Einzelpersonen, Familien

Verbände/Anerkennungen

SIPT , SBAP , EIDG.

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch

Methoden

Psychotherapie, Traumatherapie, Paartherapie, Familientherapie, Imaginationstechniken, Krisenintervention, Gesprächstherapie

Symptome

Psychosomatische Beschwerden, Depressionen, Psychosen, Lebenskrisen, Beziehungsprobleme, ADS/ADHS, Trauer, Selbstwertprobleme, Stress, Essstörungen, Entspannung, Burnout, Gewalterfahrungen, Suchtprobleme, Panikattacken, Angststörungen, Entwicklungskrisen, Anorexie, Traumafolgestörungen

Deutsch, Englisch, Französisch, ItalienischPsychotherapie, Traumatherapie, Paartherapie, Familientherapie, Imaginationstechniken, Krisenintervention, GesprächstherapiePsychosomatische Beschwerden, Depressionen, Psychosen, Lebenskrisen, Beziehungsprobleme, ADS/ADHS, Trauer, Selbstwertprobleme, Stress, Essstörungen, Entspannung, Burnout, Gewalterfahrungen, Suchtprobleme, Panikattacken, Angststörungen, Entwicklungskrisen, Anorexie, Traumafolgestörungen

Primarlehrerinnen-Seminar
1982 Städtisches Lehrerseminar Luzern Vollzeit , 5 Jahre

Psychoanalyse bei einer Schülerin von G. Benedetti
1992 Luzern Teilzeit , 6 Jahre Grundversicherung anerkannt

Psychologiestudium (1. NF Psychopathologie des Kinder- und Jugendalters / 2. NF Zivilrecht)
1992 Universität Zürich Vollzeit , 6 Jahre Grundversicherung anerkannt

Verhaltenstherapeutische Grundlagen
Frau Prof. Dr. phil. Inge Straub, Universität Zürich Weiterbildung

Ausbildung in Systemischer Paar- und Familientherapie
PH. D. Carole Gammer, Zürich Weiterbildung

Ausbildung zur Gesprächspsychotherapeutin Nach C. Rogers
2000 acp/pca Vollzeit , 3 Jahre Grundversicherung anerkannt

Lehranalyse
2006 Dr. Alfred Widmer (Schüler von Mario Erdheim) Teilzeit , 6 Jahre Grundversicherung anerkannt

Praxisbewilligung zur selbstständigen Berufsausübung im Kanton Zürich
2007 Gesundheitsdirektion des Kt. Zürich VollzeitZusatzversicherung anerkannt

Ausbildung zur Fachpsychotherapeutin für Psychotraumatologie SIPT/DIPT / Eye Movement Desensitisazion, Trauma-Folgestör.
Schweizer Institut für Psychotraumatologie, PD Dr. phil. Rosmarie Barwinski, Winterthur Weiterbildung

Fachtitel Klinische Psychologin SBAP und Psychotherapeutin SBAP
2010 SBAP VollzeitGrundversicherung anerkannt

Ausbildung zur Notfallpsychologin und Krisenintervention
Schweiz. Berufsverband angewandter Psychologie, SBAP, Univ. Prof. Gernot Brauchle, Universität Innsbruck Weiterbildung

Hypnotherapeutische Ausbildung
Gesellschaft für klinische Hypnose Schweiz, GHyps, Zürich Weiterbildung

Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT) der Borderline-Persönlichkeitsstörung
Dr. phil. Karin Endtner, Universitäre Psychiatrische Dienste Bern Weiterbildung

EInführung in das neue Kinder- und Erwachsenenschutzrecht bei KOKES
HF für Soziale Arbeit, Luzern Weiterbildung

Fortbildung zur Erziehungsfähigkeit psychisch kranker Eltern
IFB Institunt für Forensik und Rechtspsychologie in Bern Weiterbildung

Somatic Experience nach Peter A. Levine
Institut Polarity in Zürich Weiterbildung

Das Erstgespräch kann über die Kreditkarte online gebucht werden. Die Zahlungsmodalität der Folgetermine werden individuell mit mir besprochen. Es ist möglich mit der Zusatzversicherung oder der Grundversicherung über die Krankenkasse abzurechnen. Bei Verhinderung bin ich Ihnen dankbar, wenn Sie den Termin bis 24 Stunden bei mir persönlich absagen.

Neben klassischer Psychotherapie für alle Störungen wie Depressionen, Burn-out, Angststörungen, wie Panikattacken und Traumatherapie bei Traumatisierungen wie sexuellem Missbrauch in Kindheit und Jugend, sexuellen Übergriffen am Arbeitsplatz, erlebter häuslicher Gewalt, oder erlebter Gewalt in der Kindheit und Jugend und Gegenwart, mache ich Familientherapien bei Scheidungs- und Trennungssituationen oder anderen familiären Problemen.

Weiter mache ich Beratung von Jugendlichen in Pubertätskrisen, bei Depressionen, bei Ängsten oder aggressivem Verhalten, bei Sozialphobien, Störungen der Impulskontrolle und des Sozialverhaltens, Problemen mit illegalen Drogen sowie Beratung von Kindern und Eltern bei emotionalen Störungen wie Depressionen, Angststörungen, Schulproblemen, welche das schulische Fortkommen behindern sowie anderen Verhaltensauffälligkeiten in der Familie oder Schule.

Ich arbeite mit einem Psychiater und Neurologen zusammen, mit dem ich mich, falls dies erwünscht ist, bezüglich gewünscher Medikamente beraten kann.

Meine Arbeitsweise ist eine Kombination von stützender Psychotherapie (Gesprächspsychotherapie) und verhaltens-therapeutischen Techniken sowie Entspannungs- und Imaginationstechniken mit dem theoretischen Hintergrund von psychodynamischem, d.h. psychoanalytischem Wissen, und einer systemischen, d.h. Paar- und Familientherapeutischen Ausbildung.

Die Gesprächspsychotherapie nach C. Rogers verlangt unter anderem von der Therapeutin Authenzität und Transparenz, warmes Akzeptieren und Schätzen des Patienten oder der Patientin als eigenständiges Individuum, sowie Einfühlung, d.h. die Fähigkeit, den Andern und seine Welt mit dessen Augen zu sehen. Sie ist lösungsorientiert.

Auch arbeite ich mit stressreduktiven Verfahren, welche die soziale Unsicherheit und Minderwertigkeitsprobleme vermindern können.

Ich arbeite symptom-, d.h. problemorientiert, und passe meine therapeutische Arbeitsweise der jeweiligen Gesamtsituation der Patientin und des Patienten an, d.h. in den meisten Fällen, bearbeite ich zusammen mit dem Patienten oder der Patientin das aktuelle Problem, so wie es sich für die Patientin oder den Patienten in der Gegenwart zeigt, vorgängig zur Arbeit an der Vergangenheit und Kindheit.

Preis nach Vereinbarung
(evtl. Grund- od. Zusatzversicherung der KK)

Die erste Sitzung dauert in der Regel 60 Minuten und soll wenn möglich Bar vor Ort bezahlt werden.

Die Paar- und Familientherapie sowie SE ist Basisversicherunganerkannt, man kann aber bei allen Therapieformen auch privat bezahlen, da ich im Besitze der Praxisbewilligung bin.

2 Erfahrungsberichte