Nadine Trachsel

Dipl. Shiatsu Therapeutin

Zusatzversicherung anerkannt
Shiatsu in Bern

+41-31 556 ... Nummer anzeigen

Nadine Trachsel

Dipl. Shiatsu Therapeutin

Kontakt aufnehmen
Zusatzversicherung anerkannt

+41-31 556 ... Nummer anzeigen

Über mich

2 Beispiele, mit welchen Themen ich im Shiatsu, je nach Anforderung an eine bestehende Lebenssituation, mit Ihnen arbeiten könnte; dabei geht es immer darum, Körper und Geist in Einklang zu bringen (Kohärenz) und einen Menschen in seiner Lebendigkeit auf eine Weise zu stärken, damit ihm Flügel wachsen können:

Eig...

2 Beispiele, mit welchen Themen ich im Shiatsu, je nach Anforderung an eine bestehende Lebenssituation, mit Ihnen arbeiten könnte; dabei geht es immer darum, Körper und Geist in Einklang zu bringen (Kohärenz) und einen Menschen in seiner Lebendigkeit auf eine Weise zu stärken, damit ihm Flügel wachsen können:

Eigenraum und Grenzen setzen
Migräne, depressive Verstimmungen, Angstzustände, Burn Out oder Hautprobleme können Zeichen dafür sein, dass wir unseren Eigenraum nicht genügend wahrnehmen und nicht in der Lage sind, anderen Menschen Grenzen zu setzen. Wir lassen sie unsere Intimitätsgrenze überschreiten, können nicht Nein sagen oder setzen unser Umfeld ungefragt stets an die erste Stelle. Dies erfahren wir oft im privaten oder im beruflichen Bereich. Dabei stellen wir unsere eigenen Bedürfnisse zurück und vernachlässigen eine gesunde Selbstfürsorge. Und wenn wir einmal doch Nein sagen, haben wir ein schlechtes Gewissen.
Mit Shiatsu und körperzentrierenden ergänzenden, einfachen Techniken, die Sie selbst anwenden können, unterstütze ich Sie dabei, Ihre Grenzen zu erkennen und anzuerkennen, zu halten und dabei Ihren Eigenraum zu stärken und auszufüllen, damit als Persönlichkeit zu wachsen und sich in Ihrer Haut Tag für Tag wohlzufühlen.

Abschied und Trauerarbeit
Unvollständiger Abschied oder zu wenig Raum zum Trauern nach dem Verlust eines geliebten Menschen (dazu zählen neben Lebenspartnern, Eltern, Grosseltern oder nahen Freunden auch Ungeborene und Sternenkinder oder sehr früh verlorene Zwillingsgeschwister) kann zu unerklärlichen chronischen Beschwerden, mangelnder Belastbarkeit, Aggression oder psychischen Ausnahmezuständen führen. Auch wenn ein solches Ereignis bereits Jahre zurückliegt, begleite ich Sie mit Shiatsu und einer sanften Methode aus der Gestalttherapie, den erlittenen Verlust mitfühlend zu verarbeiten, den unvollständigen Abschied zu vervollständigen und einen sicheren Raum für nachfolgende Trauer zu schaffen.

Shiatsu ist eine Form der therapeutischen Berührung, wozu Sie keinerlei Vorkenntnisse brauchen. Die Behandlung findet auf einem Futon am Boden statt, in bequemer, nicht einengender Kleidung (keine Strassenbekleidung). Bitte nehmen Sie eigene, langärmlige Kleider mit, in denen Sie sich wohlfühlen.

Ausbildung

dipl. Shiatsu Therapeutin SGS
2012 Schule für Shiatsu Tao Chi Zürich Teilzeit , 3 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Traumatherapie für KörpertherapeutInnen
Dr. med. Markus Fischer, IBP-Institut Winterthur Weiterbildung

lic.phil.nat. in Biologie, Pädagogin HLA
2005 Universitäten Bern und Hamburg Vollzeit , 4 Jahre

Zielgruppe

Einzelpersonen, Erwachsene, Berufstätige, Schwangere, Eltern, Jugendliche

Verbände/Anerkennungen

SGS , EMR , ASCA

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch

Methoden

Traumatherapie, Shiatsu

Symptome

Burnout, Depressive Verstimmungen, Rückenbeschwerden, Schwangerschaft, Schlafstörungen, Angstzustände, Nackenbeschwerden, Verspannungen, Müdigkeit, Migräne

Deutsch, Englisch, FranzösischTraumatherapie, ShiatsuBurnout, Depressive Verstimmungen, Rückenbeschwerden, Schwangerschaft, Schlafstörungen, Angstzustände, Nackenbeschwerden, Verspannungen, Müdigkeit, Migräne

dipl. Shiatsu Therapeutin SGS
2012 Schule für Shiatsu Tao Chi Zürich Teilzeit , 3 Jahre Zusatzversicherung anerkannt

Traumatherapie für KörpertherapeutInnen
Dr. med. Markus Fischer, IBP-Institut Winterthur Weiterbildung

lic.phil.nat. in Biologie, Pädagogin HLA
2005 Universitäten Bern und Hamburg Vollzeit , 4 Jahre

2 Beispiele, mit welchen Themen ich im Shiatsu, je nach Anforderung an eine bestehende Lebenssituation, mit Ihnen arbeiten könnte; dabei geht es immer darum, Körper und Geist in Einklang zu bringen (Kohärenz) und einen Menschen in seiner Lebendigkeit auf eine Weise zu stärken, damit ihm Flügel wachsen können:

Eigenraum und Grenzen setzen
Migräne, depressive Verstimmungen, Angstzustände, Burn Out oder Hautprobleme können Zeichen dafür sein, dass wir unseren Eigenraum nicht genügend wahrnehmen und nicht in der Lage sind, anderen Menschen Grenzen zu setzen. Wir lassen sie unsere Intimitätsgrenze überschreiten, können nicht Nein sagen oder setzen unser Umfeld ungefragt stets an die erste Stelle. Dies erfahren wir oft im privaten oder im beruflichen Bereich. Dabei stellen wir unsere eigenen Bedürfnisse zurück und vernachlässigen eine gesunde Selbstfürsorge. Und wenn wir einmal doch Nein sagen, haben wir ein schlechtes Gewissen.
Mit Shiatsu und körperzentrierenden ergänzenden, einfachen Techniken, die Sie selbst anwenden können, unterstütze ich Sie dabei, Ihre Grenzen zu erkennen und anzuerkennen, zu halten und dabei Ihren Eigenraum zu stärken und auszufüllen, damit als Persönlichkeit zu wachsen und sich in Ihrer Haut Tag für Tag wohlzufühlen.

Abschied und Trauerarbeit
Unvollständiger Abschied oder zu wenig Raum zum Trauern nach dem Verlust eines geliebten Menschen (dazu zählen neben Lebenspartnern, Eltern, Grosseltern oder nahen Freunden auch Ungeborene und Sternenkinder oder sehr früh verlorene Zwillingsgeschwister) kann zu unerklärlichen chronischen Beschwerden, mangelnder Belastbarkeit, Aggression oder psychischen Ausnahmezuständen führen. Auch wenn ein solches Ereignis bereits Jahre zurückliegt, begleite ich Sie mit Shiatsu und einer sanften Methode aus der Gestalttherapie, den erlittenen Verlust mitfühlend zu verarbeiten, den unvollständigen Abschied zu vervollständigen und einen sicheren Raum für nachfolgende Trauer zu schaffen.

Shiatsu ist eine Form der therapeutischen Berührung, wozu Sie keinerlei Vorkenntnisse brauchen. Die Behandlung findet auf einem Futon am Boden statt, in bequemer, nicht einengender Kleidung (keine Strassenbekleidung). Bitte nehmen Sie eigene, langärmlige Kleider mit, in denen Sie sich wohlfühlen.