Ruth-Esther Dill

Fachpsychologin für Psychotherapie FSP

Ruth-Esther Dill

Fachpsychologin für Psychotherapie FSP

Über mich

Alles ist mit allem verbunden.
Körper, Geist und Psyche sind verschiedene Seiten des einen Menschen, der wir sind. Alle drei sind intensiv miteinander verknüpft. Deshalb wirken sich körperliche Krankheiten auf die Psyche aus, und psychische Probleme haben oft eine körperliche Seite. Auch die soziale Einbettung hat...

Alles ist mit allem verbunden.
Körper, Geist und Psyche sind verschiedene Seiten des einen Menschen, der wir sind. Alle drei sind intensiv miteinander verknüpft. Deshalb wirken sich körperliche Krankheiten auf die Psyche aus, und psychische Probleme haben oft eine körperliche Seite. Auch die soziale Einbettung hat grossen Einfluss auf unsere Befindlichkeit, und umgekehrt ziehen wir uns oft gerade in Belastungssituationen von anderen zurück.

In der Arbeit mit Menschen, die zu mir kommen, setze ich deshalb auch je nach Person und Situation verschiedene Werkzeuge ein, achte auf die verschiedenen Ebenen. In Absprache und Auseinandersetzung mit dem Gegenüber gehen wir gemeinsam den Weg, der zu mehr Kontakt mit sich selber und anderen, klarerer Selbstwahrnehmung, mehr innerer Freiheit und Annahme der eigenen Person, zu einem Leben mehr im Einklang mit sich selber, führt. „Letztlich geht es doch immer um die Selbstliebe“ (Klientin im Abschlussgespräch)

Oft ist es die Auseinandersetzung mit Überzeugungen, die uns behindern, die viel verändert, sowohl in unseren Gefühlen, als auch in unserem Verhalten.
Manchmal ist es der Weg über den Atem und Körper, der uns spüren lässt, was wir wirklich fühlen – und uns erfahren lässt, dass auch intensive Gefühle vergänglich sind und durch‘s hindurch gehen der Raum in unserem Inneren sich ausdehnt.
Viel arbeite ich mit dem Lösungsorientierten Malen, mit dem man ganz konkrete Themen angehen kann. Die Bilder haben eine starke Wirkung auf unser Gehirn und bringen oft überraschend schnelle Veränderungen mit sich.
Die Frage nach dem Sinn ist ein weiteres zentrales Thema, das fast in jeder grossen Krise tangiert wird. Indem ich mich selber und die Welt anders erleben kann, indem ich wirksamer das umsetzen kann, was mir wichtig ist, indem ich neue Wege finde, Beziehungen zu leben, die durch Gleichwertigkeit statt Über- und Unterordnung bestimmt werden, entwickelt sich unmittelbar ein anderes Verhältnis zum Leben und meinem Platz darin.

Ich arbeite mit Jugendlichen (oft unter Einbezug der Familie)
und mit Erwachsenen jeden Alters. Menschen zwischen 9 und 90 habe ich schon begleitet auf ihrem Weg. Ich habe grosse Freude an der Arbeit; ich liebe es, konzentriert zuzuhören und im Kontakt mit meinem Gegenüber Wege zu finden, die uns stärker, vollständiger, offener, liebevoller, freier werden lassen - im Kontakt mit uns selber und mit anderen.

Ausbildung

eidg. anerk. Psychotherapeutin
Systemische Therapie und Beratung Meilener Institut Weiterbildung

Kunsttherapeutin
Lösungsorientiertes Malen (LOM) nach B.Egger und J. Merz + Ausdrucks- und Gestaltungstherapie InArtes Basisstudium Weiterbildung

Lu Jong 1 Lehrerin (tibetisches Heil-Yoga)
Nangten Menlang International Weiterbildung

Atemtherapeutin
I.Frei, Bern Weiterbildung

Trainerin in Autogenem Training
Universität Freiburg i. Brsg. Weiterbildung

Akademische Berufsberaterin
AGAB Weiterbildung

Opferberatung
FH für Soziale Arbeit, Bern Weiterbildung

Zielgruppe

Einzelpersonen, Jugendliche, Erwachsene, 50+, Frauen, Männer, Senioren, Alle, Berufstätige

Verbände/Anerkennungen

FSP

Sprachen

Deutsch, Englisch

Methoden

Psychotherapie, Lu Jong Yoga, Delegierte Psychotherapie, Psychologische Beratung

Symptome

Depressionen, Ängste, Stress, Burnout, Blockaden, Lebenskrisen, Erschöpfung

Deutsch, EnglischPsychotherapie, Lu Jong Yoga, Delegierte Psychotherapie, Psychologische BeratungDepressionen, Ängste, Stress, Burnout, Blockaden, Lebenskrisen, Erschöpfung

eidg. anerk. Psychotherapeutin
Systemische Therapie und Beratung Meilener Institut Weiterbildung

Kunsttherapeutin
Lösungsorientiertes Malen (LOM) nach B.Egger und J. Merz + Ausdrucks- und Gestaltungstherapie InArtes Basisstudium Weiterbildung

Lu Jong 1 Lehrerin (tibetisches Heil-Yoga)
Nangten Menlang International Weiterbildung

Atemtherapeutin
I.Frei, Bern Weiterbildung

Trainerin in Autogenem Training
Universität Freiburg i. Brsg. Weiterbildung

Akademische Berufsberaterin
AGAB Weiterbildung

Opferberatung
FH für Soziale Arbeit, Bern Weiterbildung

Alles ist mit allem verbunden.
Körper, Geist und Psyche sind verschiedene Seiten des einen Menschen, der wir sind. Alle drei sind intensiv miteinander verknüpft. Deshalb wirken sich körperliche Krankheiten auf die Psyche aus, und psychische Probleme haben oft eine körperliche Seite. Auch die soziale Einbettung hat grossen Einfluss auf unsere Befindlichkeit, und umgekehrt ziehen wir uns oft gerade in Belastungssituationen von anderen zurück.

In der Arbeit mit Menschen, die zu mir kommen, setze ich deshalb auch je nach Person und Situation verschiedene Werkzeuge ein, achte auf die verschiedenen Ebenen. In Absprache und Auseinandersetzung mit dem Gegenüber gehen wir gemeinsam den Weg, der zu mehr Kontakt mit sich selber und anderen, klarerer Selbstwahrnehmung, mehr innerer Freiheit und Annahme der eigenen Person, zu einem Leben mehr im Einklang mit sich selber, führt. „Letztlich geht es doch immer um die Selbstliebe“ (Klientin im Abschlussgespräch)

Oft ist es die Auseinandersetzung mit Überzeugungen, die uns behindern, die viel verändert, sowohl in unseren Gefühlen, als auch in unserem Verhalten.
Manchmal ist es der Weg über den Atem und Körper, der uns spüren lässt, was wir wirklich fühlen – und uns erfahren lässt, dass auch intensive Gefühle vergänglich sind und durch‘s hindurch gehen der Raum in unserem Inneren sich ausdehnt.
Viel arbeite ich mit dem Lösungsorientierten Malen, mit dem man ganz konkrete Themen angehen kann. Die Bilder haben eine starke Wirkung auf unser Gehirn und bringen oft überraschend schnelle Veränderungen mit sich.
Die Frage nach dem Sinn ist ein weiteres zentrales Thema, das fast in jeder grossen Krise tangiert wird. Indem ich mich selber und die Welt anders erleben kann, indem ich wirksamer das umsetzen kann, was mir wichtig ist, indem ich neue Wege finde, Beziehungen zu leben, die durch Gleichwertigkeit statt Über- und Unterordnung bestimmt werden, entwickelt sich unmittelbar ein anderes Verhältnis zum Leben und meinem Platz darin.

Ich arbeite mit Jugendlichen (oft unter Einbezug der Familie)
und mit Erwachsenen jeden Alters. Menschen zwischen 9 und 90 habe ich schon begleitet auf ihrem Weg. Ich habe grosse Freude an der Arbeit; ich liebe es, konzentriert zuzuhören und im Kontakt mit meinem Gegenüber Wege zu finden, die uns stärker, vollständiger, offener, liebevoller, freier werden lassen - im Kontakt mit uns selber und mit anderen.