Naturheilkunde in Zürich

Geprüfte & qualifizierte Therapeuten in Zürich

Suchen und buchen Sie Therapeuten online kostenlos

Mehr zur Methode

Naturheilkunde in Zürich

Geprüfte & qualifizierte Therapeuten in Zürich

Mehr zur Methode
Häufig gestellte Fragen zum Thema Naturheilkunde
Häufig gestellte Fragen zum Thema Naturheilkunde
Häufig gestellte Fragen zum Thema Naturheilkunde
Häufig gestellte Fragen zum Thema Naturheilkunde

Was ist Naturheilkunde?

Naturheilkunde ist eine Heilmethode, welche auf diätischen und physikalischen Heilmitteln aufgebaut ist und eine ganze Reihe an Verfahren und Heilmassnahmen umfasst. Während die heutzutage eingesetzten Arzneien und Medikamente unsere Symptome meist nur (temporär) zur Seite drücken, konzentriert sich die Naturheilkunde ihrerseits darauf, die eigenen Körperkräfte zu aktivieren und dadurch die Balance im Körper wieder herzustellen. Die Naturheilkunde besteht aus den folgenden Elementen:

  • Phytiotherapie
  • Hydrotherapie / Balneotherapie
  • Bewegungstherapie
  • Ernährungstherapie
  • Ordnungstherapie

Darüber hinaus gelten mitunter auch die folgenden Methoden als Teile der Naturheilkunde:

  • Homöopathie
  • Traditionell Chinesische Medizin (TCM)
  • Aroma-Therapie
  • Anthroposophische Medizin

Die fünf Hauptkomponenten der Naturheilkunde

1. Phytotherapie: Heilung durch Pflanzen und deren Wirkstoffe

Die Phytiotherapie (Pflanzenheilkunde) erforscht die therapeutische Wirkung von pflanzlichen Inhaltsstoffen und setzt diese gezielt zur Behandlung von Krankheiten ein. Die Toolbox der Phytiotherapie ist - wenn richtig angewendet - nebenwirkungsfrei und umfasst unter anderem:

  • Heiltees
  • Bäder
  • Umschläge
  • Inhalationstherapie
  • Oral einnehmbare Präparate (Tabletten, etc.) mit Pflanzenwirkstoffen

Schon seit vielen Jahrhunderten und Jahrtausenden werden Pflanzenextrakte zur Behandlung von körperlichen Beschwerden eingesetzt. Die ältesten bekannten Aufzeichnungen gehen über mehr als 5000 Jahre zurück.

2. Hydrotherapie / Balneotherapie: Wärme- und Kältetherapie mit Wasser

Bei der Hydro- und Balneotherapie wird Wasser zur Heilung von körperlichen Beschwerden eingesetzt. Die bekannteste Variante der Hydrotherapie ist beispielsweise das Wassertreten, bei dem ein Patient durch ein Becken mit kniehohem kalten Wasser läuft.

Die Komponenten der beiden Verfahren umfassen:

BalneotherapieHydrotherapie
Medizinische Bäder, z. B. Bewegungsbad, Moorbad, Kohlensäurebad, Fichtennadelbad, Solebad, Stangerbad, etc.Güsse und Teil- und Vollbäder, Waschungen
BalneochemieWickel, Kompressen und Packungen
BalneotechnikSauna und Dampfbad

3. Bewegungstherapie

Bewegung ist ein integraler Teile der der Naturheilkunde und wird meist in Form von Krankengymnastik und Heilgymnastik von Ärzten verschrieben. Darüber hinaus existieren mehrere eher psychotherapeutisch geprägte Bewegungstherapien wie beispielsweise:

  • Konzentrative Bewegungstherapie
  • Integrative Bewegungstherapie
  • Verschiedene Arten von Kunsttherapie
  • Tanztherapie

Bewegungstherapie muss nicht unbedingt immer in Begleitung eines Therapeuten erfolgen. Folgende Massnahmen können Patienten auch selbst durchführen:

  • Spazierengehen an der frischen Luft
  • Beckenbodentraining
  • Yoga
  • Feldenkrais

4. Ernährungstherapie

Naturheilkunde - Ernährungstherapie

Ernährung auch als sogenannte Ernährungsintervention eingesetzt und stellt somit einen therapeutischen Eingriff bzw. Behandlung dar.

Durch eine korrekte Ernährung kann der Gesundheitszustand eines Patienten sehr positiv beeinflusst werden. Unter anderem wird dadurch auch nachgewiesenermassen die Wundheilung gefördert und die Krankheitshäufigkeit reduziert.

Die Ernährungstherapie ist immer in ein ganzes Netz aus verschiedenen Behandlern eingebunden. Schwere Krankheiten nur via einer Diät zu heilen ist eher keine gute Idee und wird von Experten als sogenannter Kunstfehler bezeichnet.

5. Ordnungstherapie (Diätetik)

Bei der Ordnungstherapie wird die innere und äussere Lebensrealität zum Wohle von Körper und Geist neu strukturiert und geordnet. Schon seit der Antike stellt die Ordnungslehre einen festen Bestandteil bei der Behandlung von Krankheiten und der Erhaltung der Gesundheit dar. Sie versteht den Begriff Gesundheit als eine erfolgreich etablierte Balance zwischen den Gesundungskräften des Körpers und den Belastungen der Umwelt. Ziel der Ordnungstherapie ist es schliesslich, die beiden letzteren Kräfte in der Balance zu halten.

Die Diätetik fusst unter anderem auch auf dem Salutogenese-Konzept, welches wiederum auf die hippokratischen Lehren zurückgeht. Bei letzterem wird dort neben ausreichender Bewegung und guter Ernährung ein geregeltes Leben als sehr wichtig für den Erhalt der Gesundheit beschrieben. Weitere Infos zum Thema Ordnungstherapie finden Sie hier.

Bei welchen Leiden/Problemen kann Naturheilkunde helfen?

Der Werkzeugkasten der Naturheilkunde kann bei der Behandlung von folgenden Leiden helfen:

  • Körperschmerzen jeglicher Art (z. B. Rücken)
  • Verdauungsbeschwerden
  • Allergien
  • Migräne
  • Rheuma
  • Schlafprobleme
  • Burnout- und Stressleiden
  • Unerfüllter Kinderwunsch

Wird die Naturheilkunde von Ärzten akzeptiert?

Die Bedeutung der Naturheilkunde ist in den letzten Jahren signifikant gestiegen. Es werden beispielsweise immer mehr Lehrstühle für Naturheilverfahren an verschiedenen Universitäten im deutschsprachigen Raum geschaffen.

Mittlerweile setzen viele Ärzte regelmässig Verfahren der Naturheilkunde bei der Behandlung ihrer Patienten ein.