Liebe(r) online: Kann das Internet bei der Partnersuche helfen?

Liebe im Internet

Die Liebe ist für alle Menschen ein essentieller Bestandteil im Leben, der einen grossen Einfluss auf das individuell empfundene Lebensglück hat. Auch wenn die eigene Zufriedenheit nicht von einem Partner beziehungsweise einer Partnerin abhängen sollte, so kann eine erfüllte Liebe dennoch das Wohlbefinden und die allgemeine Zufriedenheit fördern. Dass sich insgeheim jeder Mensch nach Nähe und Geborgenheit sehnt, liegt vor allem am Grundbedürfnis nach Sicherheit.

Leider bedeutet Liebe aber auch nicht selten Enttäuschung und Zurückweisung. Schmerzhafte Erfahrungen können die Partnersuche beeinträchtigen oder geradezu eine Angst hervorrufen, auf Menschen zuzugehen, den ersten Schritt zu machen und sich auf eine tiefergehende Beziehung einzulassen. Durch das Internet sei das alles noch schlimmer geworden, heisst es immer wieder. Aber stimmt das eigentlich?

Noch lernen die meisten Menschen ihren Lebenspartner in der Freizeit (23 Prozent), beim Ausgehen (19 Prozent) oder im Arbeitsalltag (18 Prozent) kennen. Doch das Internet spielt beim Finden des passenden Partners eine zunehmend wichtige Rolle. Im Jahr 2016 hatten sich etwa 13 Prozent der Schweizer Paare über das Internet kennengelernt. Sei es über spezielle Partnervermittlungen, über Dating-Apps oder soziale Netzwerke. Tendenz steigend. Ohne das World Wide Web gäbe es also jedes achte Paar nicht könnte man sagen.

Viele Menschen sind nach wie vor skeptisch, wenn es um das Online-Dating geht. Ein Algorithmus sei nicht dazu in der Lage, den Partner für’s Leben zu finden. Das stimmt höchstwahrscheinlich auch. Jedoch kann sich die Chance erhöhen in Kontakt mit einem passenden Match zu kommen, wird das Internet bei der Partnersuche hinzugezogen. Vor allem Jene profitieren, die soziale Kontakte im Alltag eher meiden.

 

Das Internet eröffnet bei der Partnersuche vielfältige Möglichkeiten

Der wohl grösste Vorteil bei der Partnersuche über das Internet liegt schlichtweg in der Masse. Suchende können innerhalb von wenigen Minuten, Stunden oder Tagen mehrere dutzend bis hunderte potenzielle Partner sichten und Informationen sammeln. Selbst ein überdurchschnittlich attraktiver Mensch würde das im „normalen“ Leben nicht schaffen. Auf entsprechenden Plattformen im Internet finden sich genau jene Personen, die auf der Suche sind – und es werden automatisch diejenigen herausgefiltert, die vergeben sind oder nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen.

Auch, wenn viele Personen ablehnen, die Liebe auf einem solch rationalen Weg anzugehen, funktionieren diese Plattformen oft besser als vermutet. Noch deutlicher kommt dieser Vorteil für Minderheiten zum Tragen, beispielsweise für Homosexuelle oder ältere Personen, die geschieden oder verwitwet und auf der Suche nach einem gleichaltrigen Partner sind.

 

Online-Dating hilft beim Abbauen von Ängsten

Weshalb sich die Partnersuche über das Internet so grosser Beliebtheit erfreut, hat aber noch einen weiteren Grund: Wie bereits erwähnt, haben viele Menschen mit Ängsten zu kämpfen, wenn es um das Thema Liebe und Dating geht. Die Furcht vor Zurückweisung sitzt nämlich vor allem bei Personen ohne grosses Selbstwertgefühl oft tief. Ein „Nein“ wird als verletzend empfunden – allerdings persönlich mehr als online, wie eine Studie von parship.ch herausfand. Demnach trauen sich vor allem Frauen im Internet deutlich häufiger den ersten Schritt zu machen als „offline“. Zwar geht auch im Internet die Kontaktaufnahme noch zu grösseren Teilen von Männern aus, jedoch liegt der Wert mit 56 Prozent zu 44 Prozent mittlerweile bei fast der Hälfte. Das ist doppelt so viel wie in Beziehungen, die auf traditionellen Wegen entstanden sind.

 

„Online-Paare“ sind zufrieden mit ihrer Beziehung

Eine weitere Studie aus dem Hause Parship verrät zudem, dass Online-Paare überdurchschnittlich zufrieden mit ihrer Beziehung sind. Zwar ist der Zeitraum bis zum ersten Date oft etwas länger, dafür gründen die „Online-Paare“ anschliessend aber schneller einen gemeinsamen Haushalt und kriegen früher Kinder. Während sich 95 Prozent der Paare, welche sich über das Internet kennengelernt haben, als sehr zufrieden mit ihrer Partnerschaft bezeichnen, trifft das nur für 75 Prozent der „Offline-Paare“ zu. Vielleicht ist es also doch nicht so schlecht, das Thema Liebe auch mit Vernunft sowie aktiv anzugehen.

 

Grundregeln und Tipps für die erfolgreiche Partnersuche im Internet

  • Erst einmal sollten Sie sich fragen, wonach Sie wirklich suchen. Neben festen Beziehungen, finden sich im Internet auch Menschen für eine unkomplizierte Affäre oder einfach nur eine gute Freundschaft. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Stecken Sie sich vorab ein klares Ziel und kommunizieren Sie dieses offen. So bleiben Ihnen – zumindest einige – Enttäuschungen erspart.
  • Entscheiden Sie sich für die Suche nach einer Partnerschaft, sollten Sie prüfen, ob Sie dazu auch bereit sind. Haben Sie hinter sich gelassen? Haben Sie ausreichend Zeit für eine Beziehung? Sind Sie in der Lage, sich auf einen anderen Menschen einzulassen? Manchmal brauchen Sie vielleicht erst noch etwas Zeit oder Arbeit an sich selbst, damit .
  • Geht es an das konkrete Online-Dating, spielt die Plattform eine tragende Rolle. Keine Frage, auch über Apps entstehen ernsthafte Beziehungen, doch tendenziell versprechen Partnervermittlungen mit einem umfassenden Service sowie komplexen Algorithmus bessere Erfolge. Diese sind häufig kostenpflichtig, sortieren dadurch aber auch viele Menschen aus, die andere Ziele haben als Sie. Zudem müssen Sie natürlich jene Plattform finden, auf welcher sich Ihre „Zielgruppe“ bewegt. Also Männer und Frauen im passenden Alter, mit der gleichen Gesinnung oder aus der Region – je nachdem, was Ihnen wichtig ist.
  • Legen Sie sich ein aussagekräftiges Profil an und bleiben Sie unbedingt authentisch. Ansonsten werden Sie mit der daraus entstehenden Partnerschaft nicht glücklich – und Ihr Gegenüber auch nicht. Selbiges gilt für das Profilbild. Machen Sie sich nicht durch Photoshop interessant, sondern durch Originalität, Ihre individuellen Hobbys, ein einzigartiges Lebensmotto oder was auch immer Sie als Person ausmacht.

 

Wenn Sie sich auf diese positiven Aspekte konzentrieren, kann Ihnen das Online-Dating nicht nur zu einer neuen Liebe verhelfen, sondern auch (wieder) zu mehr Selbstbewusstsein.

Diese Artikel könnten für Sie auch interessant sein