Loving life oder liebe dein Leben -  ist dann Inbild für den Prozess, wie du in deine Kraft und Lebendigkeit kommst.

Das Leben zu lieben bedeutet deinem Leben wirklich eine JA zu geben. Es heisst: Ich nehme alles an, was zu mir kommt, was ich erfahre, was ich fühle und  empfinde. Es heisst alles anzunehmen, es nicht zu negieren oder bekämpfen, und einmal angenommen daraus das Beste zu machen oder es wieder gehen zu lassen.

Dies zu begreifen, hat Jahre der Auseinandersetzung mit mir selbst, mit meinem Schmerz und meinem Leben gebraucht. Nicht nur das. Auch die jüngsten Erkenntnisse der Wissenschaften, wie die der Evolutionsbiologie, Neurobiologie, Psychologie aber auch die der quantenmechanistischen Theorien, haben in Kombination mit der angeborenen, natürlichen Intelligenz und deren intuitiven Verknüpfen dazu geführt, dass ich nun sehr schnell in diese lebensbejahende Haltung kommen kann.

Jetzt, wo es in meinem Alltag allgegenwertig ist, frage ich mich, wie ich nur so lange danach suchen konnte. So viele Seminare, Workshops und Bücher habe ich besucht und  gelesen. So viele Ausbildungen und Weiterbildungen absolviert.Im Grunde ist es so einfach. Es ist immer so, wenn man es findet oder endlich kann, erscheint es uns einfach.

 

Ich lade dich heute zu einem kleinen Experiment ein:

Was geschieht mit dir, wenn du jetzt sagst: "Ich nehme gerade an, was jetzt ist. Ich kämpfe nicht dagegen!"?

"Ich nehme an was ich fühle."

"Ich nehme gerade mein Problem an."

"Ich nehme gerade meinen Beziehungskonflikt an."

"Ich nehme gerade die Absage, die ich bekommen habe, an."

 

„NEIN!“ Meinst du? Das geht gar nicht? 

"Ich kann und will die Wut , den Schmerz, den Ärger, die Scham nicht annehmen."

"Ich kann mein Problem nicht annehmen, ich muss es jetzt weg haben."

"Ich kann den Konflikt nicht annehmen, ich will geliebt werden."

"Ich kann diese Absage nicht annehmen, das verletzt mich."

 

Dann spiele das Spiel weiter:

"Ich erlaube mir jetzt das Gefühl nicht zu fühlen."

"Ich erlaube mir das Problem weg haben zu wollen."

"Ich erlaube mir diesen Konflikt nicht zu mögen."

"Ich erlaube mir jetzt verletzt zu sein wegen dieser Absage."

.

Immer noch nicht angenommen?

Bist du sauer und willst einfach gar nichts annehmen?

Dann erlaube dir sauer zu sein und nichts annehmen zu müssen.

"Ich erlaube mir sauer zu sein."

 

Nächster Artikel
Resultate werden geladen. Bitte warten Sie...